1922Gründung der „Optischen Werkstätten Rupp + Hubrach“ durch Max Rupp und Carl Hubrach.

1964Gründung der Frankfurter Niederlassung.

1971Das Unternehmen vergrößert sich und
zieht in die „Von-Ketteler-Straße 1“.

1975Gründung einer Abteilung für Laserschutzartikel.

1983Der zweite Generationswechsel wird vollzogen. Günther Hubrach und Werner Rupp übernehmen als Inhaber die Geschäftsführung.

1987In Forchheim wird die Tochterfirma Laser-Vision gegründet. Die Hartschicht „GH“ wird zusammen mit dem Institut für Silikatforschung der Fraunhofer Gesellschaft entwickelt.

1991Einführung eines Trennmüllkonzeptes für die Entsorgung von Abfällen.
1994

Die Hartschicht „GHnc“ für Kunststoffbrillengläser revolutioniert den Markt. Entwickelt von R+H Bamberg und dem Institut für Neue Materialien, Saarbrücken.

1996Formgerandete Brillengläser direkt vom Hersteller: Das computergesteuerte Powertracing von R+H macht es möglich.

1998Schließung des Standortes Frankfurt. Polycarbonat-Brillengläser von R+H kommen auf den deutschen Markt. In Blessington/Irland entsteht eine Produktionsstätte für Silikat-Brillengläser.

1999Beitritt zum Umweltpakt Bayern. Rupp + Hubrach baut sein Kunden Service Center auf und investiert in eine der modernsten Fertigungen Europas.
2000Start der Endverbraucher-Werbekampagne: „Die will ich“.

2001Sportbrillengläser mit Korrektion: R+H bietet als einziger deutscher Hersteller individuell korrigierte Gläser in den „Sportkurven“ an.

2002Markteinführung TILIUM FARBE

2003Die Inhaber Werner Rupp und Günther Hubrach ziehen sich aus dem Unternehmen zurück. Gerhard Alliger und Ralf Thiehofe übernehmen die Geschäftsführung. R+H wird Teil der BBGR/Essilor-Gruppe.
2004Markteinführung YSIS. Erstes Gleitsichtglas, das nach den individuellen Sehbedürfnissen seines Trägers gefertigt wird.

2006

 

Vollstufiger Ausbau der Kunststoffproduktion in Blessington.

2008/ 2010r+h wird wieder zum besten deutschen Glaslieferant gewählt (Quelle: markt intern, Erhebung bei deutschen Augenoptikern)

2009Ralf Thiehofe wird zum alleinigen Geschäftsführer ernannt.

2011Das Produkt Anateo mio erhält auf der Silmo in Paris die Goldmedaille für das beste Gleitsichtglas des Jahres.

2012


r+h wird erneut zum besten deutschen Glaslieferant gewählt (Quelle: markt intern, Erhebung bei deutschen Augenoptikern)
2013Markteinführung Weltneuheit Intuitiv-Technologie. Diese Innovation berücksichtigt das unterschiedliche Sehen von Links- und Rechtshändern und ermöglicht bis zu 35% weitere Sehbereiche.

2014r+h wird wieder zum besten deutschen Glaslieferant gewählt (Quelle: markt intern, Erhebung bei deutschen Augenoptikern)

2015r+h launcht EyeDrive. Brillengläser für beste Sicht beim Autofahren Tag und Nacht.